News & Stories
 News
 Stories
 Reportagen
 Pressemitteilungen
 RSS
 
 
 
Stories

Education and Health for Uasin Gishu/Kenya

Im Januar 2008 erschütterten erbitterte Stammeskriege die Läufernation Kenia und stürzten das ohnehin arme Land in noch größere Not. Unzählige Menschen kamen ums Leben, darunter auch einige prominente Läufer. Auch Marathon-Weltmeister Luke Kibet wurde bei den Unruhen schwer verletzt. Ein neu gegründeter Verein bestehend aus aus deutschen und kenianischen Läufern will nun vor Ort helfen.

Nachfolgend stellt sich der Verein vor:

Es ist still geworden im "Blätterwald". Waren Berichte über Kämpfe in Kenia im Januar 2008 an der Tagesordnung, so findet man momentan kaum Hinweise über die derzeitige Entwicklung. Die allgemeine Ruhe trügt, gibt es doch weiterhin starke Spannungen zwischen den einzelnen Volksgruppen. Spannungen, die jederzeit wieder eskalieren können.

Vor allem in der Provinz Great Rift Valley, die bei den Unruhen zum Jahresanfang traurige Berühmtheit erlangte, weil hier besonders viele Tote zu beklagen waren. Uashin Gishu ist ein District dieser Provinz und erstreckt sich von Eldoret im Westen Richtung Iten im Osten.

Hier wollen wir helfen!!

Viele Häuser sind noch zerstört und Farmen sind verlassen. Die ehemaligen Eigentümer sind geflüchtet oder fristen ein trostloses Leben in den zahlreichen Flüchtlingslagern. Zum Jahresbeginn fehlte es vielen Familien am nötigen Geld, um Saatgut und Dünger zum Bestellen der Farmen zu kaufen. Die Folge sind jetziger Lebensmittelmangel, der bis zum Januar, Februar 2009 noch deutlich ansteigen wird.

Folge dieses Kreislaufes wird es sein, dass viele Familien nicht das nötige Schulgeld für ihre zahlreichen Kinder aufbringen können. Unser Ziel ist es, vielen Kindern den Schulbesuch - besonders der Secondary School - zu ermöglichen. Wir wollen Kindern gezielt die vier Jahre der Secondary School finanzieren und nicht im "Gießkannenprinzip" verfahren.

Ebenfalls soll durch schnelle Hilfe kranken Kindern die Möglichkeit geboten werden, rechtzeitig zu einem Arzt zu gehen und die nötige Medikation zu erhalten. Leider sterben noch sehr viele Kinder und Säuglinge, weil die Eltern nicht in der Lage sind, die erforderlichen Arztkosten bzw. Medizin zu bezahlen.

"Wir" sind ein Verein, gegründet von deutschen und kenianischen LäuferInnen mit dem Namen: "Education and Health for Uashin Gishu".

Mitglieder sind u.a.:

 James Kiplagat Kosgei    Matthew Kipchirchir Kosgei

James Kiplagat Kosgei

Er gehört wohl zu den bekanntesten kenianischen Läufern in Deutschland. Seit 2000 kommt er regelmäßig zwei oder drei Mal pro Jahr nach Deutschland. Nicht nur durch seine zwei Siege beim Alsterlauf in Hamburg und den 10 Meilen in Schortens hat er sich einen Namen gemacht, sondern auch als Tempomacher für deutsche Spitzenläuferinnen bei verschiedenen Marathonläufen, z.B. 2008 in Köln für Luminita Zaituc und in Frankfurt für Sabrina Mockenhaupt.

Matthew Kipchirchir Kosgei

- Sieger Halbmarathon Leverkusen 2008
- Sieger 5 km beim Citylauf in Kaiserslautern
- Sieger 10 km beim Citylauf in Pforzheim

Zur Zeit sind wir dabei, die notwendigen Formalitäten für die Eintragung ins Vereinsregister zu erledigen.

Anfang Januar 2009 möchten wir mindestens das Schulgeld für 10 Schülerinnen und Schüler einer Secondary School bereitstellen. Hierfür benötigen wir etwa 1.800 Euro; die weiteren Kosten für die 10 Schüler in 2009 werden ca. 2.200 Euro betragen.

Über eine Unterstützung eurerseits würden wir uns sehr freuen!!

Einzahlungen bitte auf das Konto 6203081020 der Volksbank Euskirchen, BLZ 38260082; Stichwort: Education and Health for Uasin Gishu

 

Paul Boltersdorf James Kiplagat Kosgei

(1. Vorsitzender) (2. Vorsitzender)

Weitere Informationen bei jedem der Läufer oder P. Boltersdorf - Tel. 02474-99890 oder info@rur-eifel-volkslauf-cup.de

Archiv

Juni 2008 - Sommernachtslauf Neuss - Jenseits von Afrika
Mai 2008 - Berliner Gleichberechtigung
April 2008 - Mit eliterunning.de zum Strongman Run
Dezember 2007 - Kenia: Ein absolut unvergessliches Jahr
November 2007 - Marathon: Der Tod läuft mit
Oktober 2007 - Köln Marathon: Der verschenkte Sieg
August 2007 - Mit dem eliterunning-Bären nach Japan
April 2007 - Dumm gelaufen: Kuriose Laufverletzungen
Oktober 2006 - Heulsuse im Windschatten: Wenn ein Breitensportmagazin über Leistungssport schreibt